Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie

Die Craniosacral-Therapie ist eine aus der Osteopathie entstandene Heilarbeit.
Sie ist eine sehr achtsame manuelle Therapie, die durch das Einstimmen auf den craniosacralen Rhythmus, und die Arbeit mit diesem, dem Körper hilft, ein neues Gleichgewicht zu finden.

Dabei können sich eingeschränkte Beweglichkeiten, Verspannungen und Schmerzen auflösen und das Nervensystem kann in einen gesunden Entspannungszustand finden.

Es ist eine sehr tiefgehende Methode, die vielfältig anwendbar ist und auch im emotionalen Bereich sehr heilsam wirkt.

Der feine craniosacrale Rhythmus entsteht durch eine im Gehirn gebildete Flüssigkeit (Liquor, Hirnwasser), die zwischen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) zirkuliert. Von dort breitet sich dieser sanfte Rhythmus auf den ganzen Körper aus.
 
Bei der Craniosacral-Therapie liegt der Fokus nicht auf dem Bekämpfen oder Loswerden von Symptomen, sondern darauf, Kontakt mit den Heilkräften des Körpers aufzunehmen und der inneren Gesundheit zu ermöglichen, sich frei zu entfalten und voll auszudrücken. Dabei gehen wir natürlich auf alle Themen, Symptome und Probleme ein, die dem im Wege stehen und arbeiten an deren Lösung. In der Essenz ist Craniosacral-Therapie also nicht krankheits- oder problemorientiert, sondern gesundheits- und potentialorientiert.

Indikationen für eine Craniosacral-Therapie:

Disharmonien des zentralen Nervensystems und der Sinnesorgane.

Erschöpfung, Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Lernprobleme.

Hyperaktivität, überhöhter Muskeltonus, Zuckungen.

Kieferprobleme, Zähneknirschen, Ängste, Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen.

Verdauungsprobleme, Menstruationsprobleme, Hormonprobleme.

Probleme an Kopf, Wirbelsäule, Schultern, Becken.

Viele Störungen, die durch traumatische Einwirkung von Außen entstanden sind,
z.B. durch Stürze oder Unfälle.

Operationsvorbereitung und -nachsorge

Geburtsvorbereitung

Narbenbehandlung